Konferenz
»GRANSHAN«
Design and Identity
Conference and Festival on Non-Latin Typefaces
Bangkok, 24–27 July 2013

Nachricht vom 18.02.14



Konferenz
»GRANSHAN«
Design and Identity
Conference and Festival on Non-Latin Typefaces
Bangkok, 24–27 July 2013

Posted on February 2, 2014



About
Cherbuliez Productions
Südostasien

About
Cherbuliez Productions
Southeast Asia

 
 


 

Eine Reihe Geschäfte schirmt eine schmale Soi mit ihren 120 Jahre alten typischen Holzhäusern vom Getriebe des täglichen Textil- und vom Gewimmel des nächtlichen Obst- und Gemüsemarktes ab. In dieser Gasse, mitten in der Altstadt, liegt das Bangkoker Refugium von Cherbuliez Productions.

Cherbuliez Productions sind Gefälligkeitsarbeiten genau so fremd wie plakative Attitüden. Die Produktionsfirma folgt nicht einem Muster. Für jeden Auftrag stellt sie ein eigenes Team zusammen. Sie weiß um die vielfältigen Formen des Ethos und der Ästhetik und sucht diese unter den Bedingungen der jeweiligen Lebenswelt zu realisieren. So geht weder die Bindung zur Aufgabe noch die Wärme im Arbeitsklima verloren. Sie sieht sich als Partner, der nicht nur Probleme lösen kann, sondern der Brücken zwischen den Kulturen zu bauen versteht. Denn trotz institutionalisierter Regeln, die seit Urzeiten die Kontakte zwischen Zivilisationen abfedern, wird das Fremde immer wieder als Schock erfahren. Es steht dem bisherigen Leben, eigenen Gewohnheiten, entgegen.

A string of shops shields a narrow soi and its 120- year old wooden town houses from the bustle of the daily textile market and the characteristic swarming nightly fruit and vegetable market. In this back alley lies the Bangkok hideaway of Cherbuliez Productions.

To Cherbuliez Productions, routine jobs are as alien as rigid attitudes. The production company does not pursue one model. For each task a separate team is assembled, bringing together knowledge of ethos and aesthetics and implements the work within the terms of particular surroundings. In this way, neither the commitment to the task nor the warmth in the working atmosphere gets lost. Cherbuliez Productions considers itself a partner, not only able to solve prob- lems but to build bridges between cultures. Despite institutionalized rules, which have been fostering contacts between civilizations from time immemorial, again and again we experience the shock that we are forced to put ourselves in rapport with what is contrary to what we are made of, with something we cannot integrate into the flow of our concrete life experience.

Wer das Gespräch zwischen den Generationen, Religionen und Kulturen sucht, wer disziplinübergreifend forscht, wer im anschließenden Arbeitsprozess die Vielfalt der Ausdrucksformen begreifen möchte, wer im konkreten Ergebnis das Andere erlebbar haben will, wer also die Anmut der Menschheit spürt, dem ist Cherbuliez Productions begleitender Schutz. Ein Scout, ein Fährtensucher, ein Prospektor, ein Alchemist, ein Pionier, der einem Sachverhalt in seiner gewachsenen Beschaffenheit so begegnet, dass die Differenz sich deutlich zeigt, Undurchsichtigkeit transparent und verhärtete Oberfläche durchlässig wird. In spielerischer Weise und durch eine radikale Form des Denkens wird Kultur in Frage gestellt.

So war es auch bei GRANSHAN 2013 in Bangkok möglich, die Vermittlung eines gänzlich unvertrauten Gedankens, eines vielfältigen Themenkomplexes, auch durch die Monate einer furchtbaren Naturkatastrophe und im Jahr eines gesellschaftlichen Umbruchs, zu etablieren. Auch diese Arbeit wird das Vertrauen stärken, das weite Kreise in die Produktionsfirma setzen.


Dank für die Bilder an:
Ben Mitchell (linke Seite oben)
Jinny Wong (linke Seite Mitte)
Lars Harmsen (linke Seite unten)
Lars Harmsen (rechte Seite oben)

Those in search of a dialogue between generations, religions and cultures, working with an interdisciplinary approach, wishing to understand the richness of finding form in the working process, willing to encounter “the foreign” in a concrete issue, in short, those who sense the grace of mankind, find in Cherbuliez Productions an escort: a scout, a tracker, a prospector, an alchemist, a pioneer, encountering a fact in its evolved consistency in such a way that the difference appears clearly, that opaqueness and obdurate surfaces become transparent. In a playful way and by a radical form of thinking, culture is challenged.

Thus in the very instance of GRANSHAN 2013 in Bangkok was it possible to establish the intermediation of a completely unfamiliar concept and a complex group of themes, even through months of a terrible natural disaster and in a year of great social change. This achievement will again strengthen the confidence placed by wide circles in Cherbuliez Productions.


Thanks for the Photos to:
Ben Mitchell (left side up)
Jinny Wong (left side center)
Lars Harmsen (left side below)
Lars Harmsen (right side up)